Wohnungseinrichtung im Industrial Style

Wohnungseinrichtung im Industrial Style

Den Industrial Style zeichnet eine lässige Beiläufigkeit aus, die Möblierung erscheint wie zufällig oder gar unpassend zusammengewürfelt. Erst auf den zweiten Blick entdeckt man den eleganten "roten Faden". Der Industrial Style hat einen Zwilling, den Loft Style. Sie ergänzen sich, unterscheiden sich aber auch voneinander. Was sollte man wissen? Wie kann man beide Einrichtungsstile unter einen Hut bringen?

 

Woran erkennt man den Loft Style?

Minimalistisch, mit Elementen alter Bausubstanz, die für eine unterkühlte Grundstimmung sorgen - das ist Loft Style! Lofts sind groß, haben riesige Fensterfronten, hohe Decken, keine Zwischenwände - nichts als viel, sehr viel Fläche, die gezähmt werden muss. Eine Loft-Wohnung einzurichten ist eine echte Herausforderung, die man aber mit einem guten Plan und ein paar gestalterischen Tricks bravourös meistern wird.

Wie so viele andere Trends, kommt auch der Loft Style aus den USA zu uns nach Europa. Was zunächst, anfangs der 1950er Jahre nur ein Trend unter den oft brotlosen Künstlern war, leerstehende Hallen und Produktionsstätten bewohnbar zu machen, mauserte sich mit der Zeit zu einem der bis heute beliebtesten Einrichtungsstile. 

Loft - woher kommt die Bezeichnung? Loft bedeutet auf englisch Dachgeschoss, eine sachliche Bezeichnung also, sachlich wie der daraus gewordene Stil selbst - funktional und minimalistisch. 

 

Loft Style - Typische Merkmale

Wer eine Loft-Wohnung sucht, findet sie nach wie vor auf den Etagen alter Hallen und Fabriken, aber auch Neubau hat längst die Idee aufgegriffen und bietet großräumige Lofts an. Wo liegen die Unterschiede zu dem Industrial Style, was ist typisch Loft?

  • Weiträumigkeit,
  • "rohe" Baumaterialien wie Beton, Backstein, Glas,
  • Elemente der Original-Bausubstanz,
  • keine Gardinen, Rolladen, Teppichböden,
  • sparsame Möblierung,
  • stark ausgebaute Beleuchtung,
  • gemäßigte Farbgestaltung.



Welche Möbel passen in ein Loft?

Lofts mögen Möbeln mit einfachen Formen, aber mit starkem Charakter! Holz und Metall sind die Materialien der Wahl. Für ein Loft passen perfekt:

 

  • Holzkommoden,
  • Kaffeetische mit Metallbeinen,
  • restaurierte Kisten und Tische mit Werkstattcharakter,
  • große Lampen.



Es ist eine Herausforderung, den Loft Style in einer klassischen Wohnung mit einer typischen Raumaufteilung umzusetzen. Mit entsprechenden Möbeln und Accessoires lässt sich aber auch diese Hürde überwinden. Möbel für ein Loft müssen nicht aus einem Guss sein, im Gegenteil, gefragt ist Kreativität und mutiges Kombinieren. 




Sofas für Wohnzimmer im Loft Style

Der Loft Style kennt keine strengen Regeln, Hauptsache kreativ und praktisch! Das Industriedesign und die Idee des Minimalismus liefern die schönsten Inspirationen für die Einrichtung eines Loft-Wohnzimmers

Aller Anfang ist schwer, deshalb möchten wir Ihnen ein paar Sofamodelle vorstellen, die wir für optimal für ein Wohnzimmer im Loft Style halten. Das kompakte Sofa Lioni, das drahtig und fest auf Metallbeinen steht, überzeugt durch seine klar gezeichneten Konturen und den kontrastierenden weichen Bezugsstoff. Der nächste Vorschlag heißt Covex Wood, mit den opulenten Sitzkissen wird sich das Sofa effektvoll von einer rohen Backsteinmauer abheben.   

Der Loft Style lässt sich auch im Gäste- oder Schlafzimmer umsetzen. Die fehlende Weitläufigkeit eines echten Lofts lässt sich kaschieren, indem man ausziehbare Sofas oder Sofas mit Schlaffunktion wählt. Es bieten sich das ausklappbare Sofa Flic und das Schlaf-Ecksofa Amour an.

Für das Gästezimmer im Loft Style empfehlen sich auch die sehr kompakt wirkenden ausziehbaren Sofas Tulip und Boom. Tipp: Wenn der Bezug dunkler als der Wandanstrich ist, werden sich die klaren Konturen deutlich von der Wand abheben. 

 

Welche Accessoires unterstreichen den Loft Style?

Die Möblierung des Lofts bekommt ihren letzten Schliff durch die Auswahl von passenden Accessoires. Die Suche sollte sich auf minimalistisches Design und Originalität konzentrieren. Ein guter Fang sind z.B. gemusterte Tapeten, Blumenetageren oder Regale in Metalloptik. Es bietet sich an, die hohen Wände als Ausstellungsfläche zu nutzen. Mit seltenen Plakaten, Grafiken oder mit eigenen Kunstwerken erhält das Loft eine sehr persönliche Note.

 

Wer Behaglichkeit wünscht dekoriert sein Loft mit traditionellen Ausstattungsobjekten. Warum nicht, man muss nur verstärkt auf Formen und Farben achten. Wenn ein Teppich, dann in den Farben Beige oder Grau, wenn eine Lampe, dann am besten eine Halogenlampe oder ein alter Kinoreflektor. Alte Bahnhofsuhren, großformatige Spiegel und Jalousien gehören ebenfalls zu den beliebtesten Dekorationen einer Loftwohnung. Wenn man auf Details achtet, kann nichts schiefgehen.