×

Wir verwenden Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Um der neuen Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation zu entsprechen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung zum Setzen der Cookies bitten. Mehr erfahren

Cookies zulassen

Garantierte, kostenlose Lieferung zwischen 19-26. April, nur wenn Sie bis zum 10. April bestellen. Alle Modelle und Farboptionen.

Kolonialstil – Merkmale, Arrangements, Ideen

Kolonialstil – Merkmale, Arrangements, Ideen

Kolonialismus wird von vielen mit der Ausbeutung der Entwicklungsländernbewohnern und der ehemaligen Überseebesitztümer europäischer Länder in Verbindung gebracht. Dennoch erfreuen sich Überbleibsel aus dieser Zeit in Form von Accessoires und Inneneinrichtung noch immer großer Beliebtheit. Dank ihnen erhielten die Salons der Europäer einen originellen Charakter. Wie ist es heutzutage? Was ist der Kolonialstil?

Was ist Kolonialstil?

Kolonialstil ist eine Kombination aus Eleganz und Ästhetik. Die Grundlage bilden meist stilvolle Möbel und Accessoires/Dekorationen aus aller Welt. Es ist vielfältig und ausdrucksstark. In Innenräumen in diesem Stil harmonieren zwei verschiedene, entfernte Welten perfekt – auf der einen Seite viele viktorianische Akzente, auf der anderen Multikulturalität und natürliche Materialien. Arrangements im Kolonialstil verleihen Accessoires die erste Geige, mit denen Sie dem Interieur einen individuellen Charakter verleihen können.

Der Stil entstand im 19. Jahrhundert, weil vor allem die Briten, die in Kolonien in Afrika und Indien zogen, nicht auf „europäische“ Annehmlichkeiten verzichten wollten. Ihr Besitz wanderte mit ihnen. Viele Ausrüstungsgegenstände überlebten die Reise nicht und wurden durch Produkte lokaler Handwerker ersetzt. Für viele ist es ein Synonym für Klasse und eine interessante Persönlichkeit des Besitzers.

Merkmale des Kolonialstils sind:

  • eine Kombination aus exotischem Holz mit Accessoires in verschiedenen Farben;
  • sich von den Kulturen Asiens, Indiens und Afrikas sowie Chinas und Japans inspirieren lassen;
  • möglichst viele natürliche Ressourcen nutzen;
  • die vorherrschende Palette sind die Farben der Erde;
  • rohes Material;
  • spezifische Dekorationen;
  • die herausragenden Merkmale des viktorianischen Stils;
  • die Kombination scheinbar unvereinbarer Elemente aus verschiedenen Teilen der Welt;
  • orientalische Motive und üppige lebende Pflanzen;
  • tierische Akzente.

Die Hauptmotive des Kolonialstils in den Innenräumen

Ein Wohnzimmer im Kolonialstil ist ein Ort, an dem Holz vorherrscht, vorzugsweise in einer dunklen Farbe. Sie zeichnen sich durch Massivität, Verzierungen und Ornamente aus. Bei Textilien sieht man am häufigsten hochwertige Baumwolle und Leinen. Möbel für ein Zimmer im Kolonialstil sollten langlebig sein.

Arrangements im Kolonialstil sind der Traum aller Reisenden. Natürlichkeit wird mit Souvenirs aus verschiedenen Teilen der Welt kombiniert und schafft so eine einzigartige Atmosphäre. Dank indischer, südamerikanischer oder polynesischer Einflüsse erhalten die Innenräume einen ursprünglichen Charakter. Dank der Besonderheit des Kolonialstils können Sie Boho- und Ethno-Akzente kombinieren, ohne sich über den Mischmasch-Effekt Gedanken machen zu müssen.

Bei der Einrichtung eines Wohnzimmers im Kolonialstil sollten drei Dinge beachtet werden. Der erste sind Kontraste – helle Wände und dunkler Boden oder umgekehrt. Die zweite besteht darin, die richtigen intensiven Farben auszuwählen. Die wichtigsten sind: Weinrot, Orange, Aprikose, Grün und Gelb. Der dritte Aspekt ist die Auswahl des Zubehörs. Orientalische Designs sind die besten. Diese Art von Dekor findet sich auch auf Möbeln wieder. Was soll man für das Wohnzimmer wählen, um ihm Originalität zu verleihen?

Möbel im Kolonialstil

Der Kolonialstil besteht hauptsächlich aus natürlichen Materialien, z.B. Leder. Ein großes Sofa, z. B. Chesterfield Modern Wood, passt perfekt ins Wohnzimmer. Auch geschnitzte Stühle, dicke Tischplatten und Kommoden mit aufwendigen Verzierungen sind perfekt.

Ein Zimmer im Kolonialstil ist auch eine elegante Chaiselongue oder ein Hängesessel. Interessant werden auch runde Couchtische aus Ebenholz oder Zedernholz sein. Auf ihnen sind oft die Ringe sichtbar, was dem Möbel Charakter verleiht.

Möbel im Kolonialstil gehören zur Originalausstattung. So finden sich beispielsweise häufig dekorative Mandalas auf der indischen Kommode und Tierbilder aus Mahagoniholz ​​auf der afrikanischen Kommode. Das charakteristische Merkmal von Kolonialmöbeln sind schwere und ausladende Formen und durchbrochene Dekore. Auch Rattanmöbel und Pflanzen-Tier-Motive sehen wunderschön aus.

Zu den Möbeln im Kolonialstil gehören: Chaiselongues und niedrige, einfache Sofas oder Betten, geschnitzte Bücherregale und weiche Sessel aus natürlichen Materialien. Der Boden in einem solchen Wohnzimmer besteht oft aus Naturholz, Stein oder Keramikfliesen. Kolonialmöbel sind zudem funktional und sehen toll aus. Sie können mit Gusseisenbeschlägen sowie Schnitzereien und dekorativem Glas verziert werden.

Wohnzimmer im Kolonialstil

Der Kolonialstil im Innenraum des Wohnzimmers besteht aus Möbeln im viktorianischen Stil, angereichert mit ethnischen Accessoires. Bei der Kombination der Einflüsse exotischer Kulturen sollte auf Mäßigung geachtet werden, wobei der Schwerpunkt auf Mäßigung, Zusammenhalt und Einheitlichkeit liegt. Die Wahl heller Erdfarben als dominierende Farbe bringt Frieden und Harmonie. In einem solchen Wohnzimmer werden Bambusjalousien sowie Messingstatuetten und -schalen originell aussehen.

Hochglanzlackierte Möbel können auch in einem Wohnzimmer im Kolonialstil vorkommen. Die Anordnung sollte eine Kombination aus Möbeln, Farben und Accessoires sein, denn nur so entsteht das perfekte Wohnzimmer im Kolonialstil. Wenn in einem solchen Wohnzimmer ein Essbereich vorhanden ist, lohnt es sich, einen großen Tisch und Holz- oder Korbstühle darin aufzustellen. Dekorieren Sie es mit originellen Untersetzern für Tassen und einem Bambuskorb für Obst oder Brot.

Moderner Kolonialstil

Der moderne Kolonialstil steht für Innenräume mit Seele. In dieser Variante vom Kolonialstil dominieren harmonische Kombinationen dunkler und heller Farben. Durch die Kombination von Klassik und Originalität müssen Sie sich kaum Gedanken über mangelnde Konsistenz oder Angst vor einer Überforderung des Innenraums machen. Moderne Kolonialsalons bestehen oft aus rohen Möbeln und natürlichen Details, z. B. exotischen Lampen oder Buddha-Bildern. Der moderne Kolonialstil zeichnet sich auch durch stimmungsvolle Oberflächen, Farben und interessante Accessoires aus.

Arrangements im Kolonialstil

Nachdem wir uns die Merkmale des Kolonialstils in den Innenräumen angesehen haben, ist es Zeit für einige Ideen. Wenn Sie nach Inspiration für einen Kolonialsalon suchen, können Sie sich alte Illustrationen ansehen, einen Film zu diesem Thema ansehen, z. B. „White Masai“, oder ein Buch zu diesem Thema lesen. Es gibt viele Ideen für die Einrichtung von Wohnzimmer, Schlafzimmer und Gästezimmer. Wir konzentrierten uns auf dem Wohnzimmer.

Vorschlag eins: ein von der Indiana-Jones-Serie inspiriertes Wohnzimmer. Ein solches Wohnzimmer im Kolonialstil sollte mit massiven Möbeln aus dunklem Teakholz oder Gummiholz ​​ausgestattet sein. Sie haben eine spezielle rote Farbe, die dem Innenraum Originalität verleiht. Ein kleines Bücherregal mit Schubladen wird in einem Salon im Kolonialstil à la Indiana Jones großartig aussehen. Der Kolonialstil und die Accessoires, die der berühmteste Filmabenteurer gewählt hat, sind kleine funktionale Metallobjekte.

Vorschlag zwei: ein stimmungsvolles dunkles Wohnzimmer aus dem Film „The Deer Hunter“. Dies ist ein Vorschlag für diejenigen, die sehr dunkle Farbpaletten mögen. Eine solche Anordnung ist eine gute Idee für eine typisch männliche Wohnung, in der unter anderem regiert werden soll. Brauntöne und Flaschengrün. In einem solchen Innenraum funktionieren Graphitvorhänge und Kronleuchter, die wenig Licht spenden, gut.

Dritter Vorschlag: Indischer Salon. Dabei handelt es sich um satte Farben des Arrangements, originelle Texturen und dekorative Mandalas auf Textilien oder Möbeln. Die vorherrschenden Farben sollten leuchtende Gelb-, Rot- und Grüntöne sein. Denken Sie bei der Einrichtung eines solchen Wohnzimmers daran, Mäßigung zu wahren.

Vorschlag vier: Balinesische Koloniallounge. Dies ist ein Wohnzimmer, das wie eine paradiesische Insel aussieht. Es dominieren natürliche Materialien – Leinen, Baumwolle und Holz. Mit Hilfe vielseitiger Accessoires bricht es Muster und schafft harmonische Kombinationen. Der balinesische Kolonialstil und seine dominierenden Accessoires sind vor allem marokkanische Spiegel, Makramee und Messingaccessoires.

Vorschlag fünf: das Büro aus dem Film „Annie Hall“. Dies ist ein wunderschöner Bürostil, der durch dunkle Farben und exotisches Holz hervorsticht. In einem solchen Innenraum sollten große und bequeme Loungemöbel erscheinen. Eines der besten Möbelstücke für diese Art von Kolonialeinrichtung wird ein Chesterfield-Sessel mit Naturlederbezug sein.