Einrichten im Industrial Style

Einrichten im Industrial Style

Der Industrial Style überrascht durch eine spannungsreiche Verbindung von kantiger Strenge der Stahlkonstruktionen mit der Gemütlichkeit der lichtdurchfluteten, hellen Räume. Typische Farben für den industriellen Look sind Weiß und Grau, die einen warmen Kontrast zu den kalten Eisenelementen bilden, sowie sparsame Akzente in Intensivtönen. Was macht den Industrial Style aus?

Merkmale des Industrial Style

Welche charakteristischen Merkmale trägt der Industrial Style?

 

  • keine trennenden Innenwände,
  • große, offene Fläche,
  • helle, lichtdurchflutete Räume,
  • sichtbare, natürliche Materialien wie Beton, Ziegelsteine,
  • natürliche Einrichtungsmaterialien wie Leinen, Leder,
  • Schlichtheit,
  • Minimalismus,
  • zurückhaltende Farben.

 

Die ersten Wohnungen im Industrial Style sind anfangs der 1950er Jahre in den Räumen der leerstehenden Hallen und Fabrikgebäude in den USA entstanden. Die originelle Wohnidee schwappte bald nach Großbritannien über, breitete sich allmählich in ganz Europa aus und gehört bis heute zu den beliebtesten Wohnstilen.  

 

Weitere Merkmale des Industrial Style

Der Industrial Style benötigt eine entsprechende Bausubstanz, d.h. er lässt sich nicht - zumindest nicht ohne Einschränkungen - in jeder beliebigen Wohnung umsetzen. Eine geeignete Wohnung ist überflutet vom Tageslicht, das durch viele Fenster hineinfällt. Die Originalfenster sind meistens sehr groß, schmal, hoch, oft durch Sprossen unterteilt. Die Wohnung soll hell sein, deshalb verzichtet man typischerweise auf Gardinen und Rolladen. Abends werden die schicken Räume von Designlampen beleuchtet. 

Das unterkühlte Interieur wird oft durch Accessoires in intensiven Farben belebt. Beton und Ziegelmauern zeigen dann, welches Potential in ihnen steckt, ein behagliches Heim zu schaffen. Mit der passenden Möbelwahl zeigt sich dann das kühle Industrie-Ambiente von seiner sehr gemütlichen Seite. 

Möbel für den industriellen Stil entstammen oft Antiquitätenläden oder werden auf Trödelmärkten aufgestöbert und nicht selten selbst recycelt. Ein Bettgestell aus alten Paletten kann als typisches Beispiel genannt werden. 

Möbel für den Industrial Style

Eine Wohnung im Industrial Style ist nüchtern möbliert. Die Möbel sind kantig, schlicht und häufig mit sichtbaren Gebrauchsspuren. Hoch im Kurs stehen Materialien wie Stahl, Metall, Holz, Beton, Backstein und Glas. Das erklärte Ziel heißt, den alten genius loci - den Geist des Ortes zu bewahren. 

Schränke in den Wohnungen haben oft verspiegelte Türen, ein kleiner Trick, durch den die Räume zusätzliche Tiefe gewinnen. Die Beleuchtung erfolgt durch ausgeklügelte Lichtsysteme und durch Lampen im Industriedesign. Die Möblierung der Wohnräume im Industrial Style wird meist bereichert durch Anleihen aus anderen Stilepochen. Sehr originell wirken z.B. einzelne Möbelstücke aus der viktorianischen oder der Louis-Quatorze Zeit. 

Wir richten das Wohnzimmer ein

Der Industrie Stil wird vor allem mit weitläufigen, offenen Räumen assoziiert, die Idee lässt sich aber auch für kleinere Wohnungen adaptieren. Die Schlichtheit und der Minimalismus des Stils kommen uns dabei entgegen. Wir empfehlen mit Farben zu arbeiten, um ein allzu nüchternes Ambiente aufzuheitern. Unsere Vorschläge - Sofas mit weichen Bezugsstoffen wie der 2,5-Sitzer Magnus oder der Zweisitzer Cooper mit Holzakzenten. 

Ein Zimmer im Industrial Style bedarf eines guten Farbkonzepts. In industriell inspirierten Räumen dominieren kühle Töne. Setzen Sie ruhig auf starke Farben - Schwarz, Weiß, Anthrazit.

"Leise Töne" gehören ebenfalls zum Industrie Stil. Kombinationen aus Grau und Beige in Verbindung mit dem warmen Rot der Ziegelsteine sind sehr beliebt, auch Grau in Grau, wenn Beton und Stahlkonstruktionen als Gestaltungselement einbezogen werden.

Industrial Style und Lofts

Ein Interieur im Industrial Style unterscheidet sich in wenigen Details von dem beliebten Style der Lofts.

  1. In Lofts wird der industrielle Bezug häufig übertüncht, z.B. durch Anstrich oder mithilfe dekorativer Elemente wie Grafiken.
  2. Industrial Style hat eine kühlere Gesamtwirkung, während Lofts häufig mit zarten Pastellfarben ausgestattet werden.
  3. Typisch für den Industrial Style sind nüchterne Accessoires wie Abbildungen oder Skulpturen mit technischen Motiven. In Lofts hingegen finden sich viele Pflanzen, weiche Kissen oder hochflorige Teppiche. 

 

Ein Wohnzimmer im Loft-Stil verzichtet auf starke Kontraste, wirkt deshalb gemütlicher. Warme Pastellfarben tragen ebenfalls dazu bei, dass ein Loft wohnlicher, behaglicher erscheint als eine Wohnung im puren Industrial Style.  

Stylische Accessoires für Wohnungen im Industrial Style

Den letzten gestalterischen Schliff bekommt das industrielle Ambiente durch die Auswahl passender Accessoires. Zu den beliebtesten gehören:

  1. Garderoben, die aus alten Fabrikbeständen stammen oder vom Original inspiriert neu entworfen wurden,
  2. Plakate mit industriellen Motiven,
  3. Küchenhelfer aus Glas oder Metall,
  4. Halogenlampen und Lampenschirme in Gitterlook,
  5. Regale mit Metallgerüst,
  6. Schiebetüren aus Holz.

Führen Sie ruhig "loftige" Elemente ein, um den Industrial Style zu erwärmen, z.B. Teppiche, Kissen und Sofas mit weichen Bezugsstoffen.

 

Passende Sofas für Wohnzimmer im Industrial Style

Der Industrial Style in Stichworten zusammengefasst heißt: Beton, Backstein, unverdeckte Rohre, hohe Fenster, schlichte Möblierung. Die oft karg wirkenden Räume können leicht mit bequemen Sofas in gemütliche Wohnlandschaften umgewandelt werden. Für große Räume empfehlen sich z.B. das hellgraue Sofa Nimbus oder das graphitfarbene Sofa Kooper mit Metallbeinen.

In kleineren Wohnungen im industriellen Stil kann das geradlinige Ecksofa Lioni mit losen Sitzkissen und seinem weichen Veloursbezug wohnliche Akzente setzen. Wir können auch die größeren Eck-Sofamodelle wie Lull oder  Majestic mit grauen Sitzkissen empfehlen.

Das letzte Wort gehört den Accessoires. Vertrauen Sie Ihrem eigenen Stilgespür und wählen Sie aus dem breiten Angebot unterschiedlichster dekorativer und nützlicher Gegenstände aus. Lampen, Blumentöpfe, Vasen, Regale oder Beistelltische - das Industriedesign hat viel zu bieten. Setzen Sie mutig Farbakzente - mit Karminrot oder Senfgelb wirken die nüchternen Räume gleich viel gemütlicher.